Software AG – Stiftung übernimmt Häuser 3 und 4 des Wohnprojekts der OEKOGENO in Nürtingen

Die gemeinnützige Software AG – Stiftung (SAGST) übernimmt die Häuser 3 und 4 (Im Gänslesgrund 2 + 4) des Wohnprojekts der OEKOGENO im Nürtinger Stadtteil Enzenhardt. Mit dem Verkauf schließt die OEKOGENO die Entwicklung des Quartiers ab und sichert die Umsetzung des Modellprojekts für gemeinschaftliches Wohnen.

Bereits beim Kauf des Grundstücks im Jahr 2017 hatte die OEKOGENO mit der Stadt Nürtingen vereinbart, dass zwei der vier Häuser als genossenschaftliches Wohnprojekt und zwei als Mietwohnobjekte realisiert werden. Entstanden ist nun ein Quartier, das sich um einen gemeinsamen Innenhof gruppiert. Die OEKOGENO hat die Bewohner*innen aller vier Gebäude so ausgesucht, dass sie zur Idee des gemeinschaftlichen Wohnens passen. „Der Verkauf der Mietwohnungen in den Häusern 3 und 4 an die Software AG – Stiftung ist nun die konsequente Umsetzung und gleichzeitig der Abschluss der Quartiersentwicklung, wie sie mit der Stadt abgesprochen war“, so Joachim Bettinger, Vorstand der OEKOGENO eG.

„Das Wohnquartier ist für uns ein großes Projekt“, so Rainer Schüle, ebenfalls Vorstand der OEKOGENO eG. „Wir haben die Chance genutzt, die Quartiersentwicklung mit beiden Modellen zu verwirklichen. Wie geplant waren wir auf der Suche nach einer Partnerin, die zu unseren anspruchsvollen Zielen passt. Die Software AG – Stiftung hat uns von Anfang an das Gefühl gegeben, vollständig hinter unserem Konzept zu stehen. Sie passt mit ihrer Gemeinnützigkeit und Gemeinwohlorientierung optimal zur OEKOGENO, da sie genau wie wir nicht nach einer maximalen Rendite sucht, sondern langfristig plant und nachhaltig orientiert ist.“

Die Häuser 1 und 2 (in der Tischardter Straße 5 + 7) bleiben dagegen auf Dauer in der Hand der Wohngenossenschaft, die von OEKOGENO eG eigens zu diesem Zweck gegründet wurde und die auch weiterhin von Freiburg aus betreut wird.

„Mit dem Verkauf verfolgen wir unser Unternehmenskonzept weiter, gemeinwohlorientierte Leuchttürme zu schaffen, die als Vorbilder beim gemeinschaftlichen, inklusiven Wohnen dienen können“, ergänzt Joachim Bettinger. „Die Erlöse, die wir durch den Verkauf der beiden Häuser erzielen, werden wir sinnvoll reinvestieren. Das kommt allen unseren genossenschaftlichen Projekten zugute, auch demjenigen im Nürtinger Wohnquartier selbst.“

Die Software AG – Stiftung

Die Software AG – Stiftung (SAGST) ist eine eigenständige und gemeinnützige Förderstiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Darmstadt. Sie ist keine Unternehmensstiftung, sondern Großaktionärin der Software AG. Unternehmens- und Stiftungsgründer ist Dr. h. c. Peter Schnell, der in den 1990er-Jahren alle Anteile an dem Unternehmen in die Stiftung eingebracht hat.

Seitdem fördert die SAGST mit den Erträgen des mehr als 1,2 Milliarden Euro umfassenden Stiftungsvermögens Projekte freier, gemeinnütziger Träger in Europa und Brasilien, die ausschließlich und unmittelbar dem Gemeinwohl dienen. Die Stiftung möchte mit ihrem Engagement in den Bereichen „Erziehung und Bildung“, „Kinder- und Jugendhilfe“, „Anthroposophische Medizin“, „Alten- und Behindertenhilfe“ sowie „Landwirtschaft und Naturhilfe“ soziale Impulse für einen gesellschaftlichen Wandel anstoßen und den Menschen Mut machen, neue Wege zu gehen. Sie zählt gemessen am Kapital sowie an den Ausgaben für ihre Satzungszwecke zu den größten Stiftungen Deutschlands.